kanugeschichte.net


Home  |  Meilensteine  |  Material  |  Flüsse  |  Paddelpioniere  |  Befahrungen  |  Links  |  Kontakt
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Dieter Engelbrecht | Wilhelm Engelbrecht

Dieter Engelbrecht

13.3.1935



Seit 1971 ist Dr.Dieter Engelbrecht lizensierter Kampfrichter für Kanuslalom der Internationalen Kanu-Föderation (ICF) und damit der dienstälteste aktive ICF-Kampfrichter der Welt

Information: www.bsv-halle.de
Wie so viele langjärige Mitstreiter in unserer Sportart kam Dr.Dieter Engelbrecht schon als Kind mit den Eltern zum Paddeln. In den Jahren nach dem Krieg, als die Not am größten war, suchte auch er Abwechslung und Erholung bei Wanderfahrten in der näheren und weiteren Umgebung seiner Heimat. Mehr und mehr zog es ihn jedoch dann auch zu den Wettkamfpaddlern hin und dort fand er für sein weiteres Leben seine sportliche Heimat.
Nach eigenen sportlichen Erfolgen stellte er für viele Jahre sein Wissen, Können und seine Freizeit als Übungsleiter zur Verfügung. Viele erkennen und würdigen in Dr.Dieter Engelbrecht ihren Kanulehrer. Regelmäßig trifft man ihn im Bootshaus bei Übungsstunden mit den Kindern an.
Aufgrund seiner beruflichen Entwicklung verlagerten sich in späteren Jahren seine Hauptaktivitäten auf das Kampfrichterwesen. Zahllose Wettkämpfe leitete er als faierer und unbestechlicher Schiedsrichter. Darüber hinaus stand er aber auch für die Aus- und Fortbildung von Kampfrichtern zur Verfügung. Bis 1990 wirkte er als Koordinator für das Kampfrichterwesen im DKSV der DDR. Mit der Entstehung des LKV hat Dr.Dieter Engelbrecht seine Arbeit als Kampfrichterobmann in Sachsen-Anhalt engagiert fortgesetzt.

Wilhelm Engelbrecht

1899-1946

Engelbrecht war Vereinsvorsitzender eines der ältesten selbständigen deutschen Kanuvereine, des Vereins für Kanusport Halle von 1909. Auf Betreiben von Rudi Landgraf aus Zwickau organisierte er auf einem Seitenarm der Saale einen kleinen Slalomwettbewerb mit Vereinen aus Halle und Umgebung. Ein Jahr später wurde der 'Erste Hallesche Kajakslalom' im Fachblatt 'Kanusport' ausgeschrieben, zu dem auch die damaligen Spitzenfahrer aus Wien, München und Zwickau meldeten. Da er erst 1945 zum 'Volkssturm' eingezogen wurde, konnte Engelbrecht die Kriegsjahre hindurch dan Slalomsport in Halle am Leben erhalten. Gestorben ist Engelbrecht 1946 in Kursk in der Kriegsgefangenschaft.

Foto: 1927, Boot 'Woglinde' im neuen Kleid
Information: Dieter Engelbrecht
© Ilse Entner