kanugeschichte.net


Home  |  Meilensteine  |  Material  |  Flüsse  |  Paddelpioniere  |  Befahrungen  |  Links  |  Kontakt
Chronologie | Organisationen | Vereine | Leistungssport | Technik

Vereine

 

Oesterreichische Kajakverband, 1928/29

Verbandsleitung:
1. Vorsitzende: H. Merinsky, Wien 13
Säckelwart: A. Scharsach, Wien 7
Fahr- und Sportwart: K.M.Wenger, Wien 1
Verbands-Pressewart: K.M.Wenger

Unterer Donaukreis
1. Vorsitzende: Emil Duschanek, Wien 1
Kreisheim: Café Josefinum, Wien 9
Arbeitsgebiet: Donau von Strudengau bis österreichisch-tschechische Grenze.
Nebenflüsse: Ibbs, Kamp, Erlauf, March etc. und der Neusiedlersee
Vereine:
  • Wiener Kajakclub, Bootshaus und Sitz: Kahlenbergerdorf - Kuchelauer Hafen, 19.Bezirk
  • Paddelclub Donau, Sitz und Bootshaus: Rotundenbrücke Wien 3, Erdbergerlände, Donaukanal
  • Paddlerbund Nibelungen, Sitz und Bootshaus: Muckendorf an der Donau
  • Akademischer Kajakclub, Sitz Wien. Anschrift: AKK, Wien 1, Liebiggasse 5, Amt für Leibesübungen. Bootshaus: Kahlenbergerdorf - Kuchelauer Hafen
Oberer Donaukreis
Vorsitzender: O. Lutz sen., Linz
Vereinsheim: Gasthaus Ensthaller, Ottensheimerstr., Zusammenkunft jeden Freitag abends
Arbeitsgebiet: Donau von deutsch-österreichischer Grenze/Engelhartszell bis zur o.ö. - n.ö. GrenzeSt.Nikola im Strudengau/ Inn von Braunau bis Mündung/Passau, Traun, Ager und einige Nebenflüsse, die aber nur lokale Bedeutung haben.
Vereine:
  • Welser Faltbootverein
  • Schärdinger Faltbootclub
Enns-Wildwasser-Kreis
Vorsitzender: R.Ternowetz jun., Steyr
Arbeitsgebiet: Enns und Steyr
Verein:
  • Steyrer Kajakclub
Salzachkreis
Vorsitzender: O. Amanshauser, Salzburg
Arbeitsgebiet: die Salzach von Ursprung Krimml, Pinzgau bis Mündung oberhalb Braunau mit Nebenflüssen und einigen Seen
Verein:
  • Salzburger Faltbootclub
Kreis Tirol
Vorsitzender: Carl Pickert, Kufstein am Inn
Spezialgebiet: der Inn ab seiner Befahrbarkeit bis österreichisch-bayerische Grenze (Kuftstein) mit Nebenflüssen und einigen Tiroler Seen.

Murkreis
Vorsitzender: Fritz Bosch, Graz 5
Arbeitsgebiet: die Mur ab ihrer Befahrbarkeit (Murau) bis zur österreichisch-jugoslavischen Grenze (Radkersburg) und die Nebenflüsse Mürz, Sulm und einige andere
Vereine:
  • Grazer Kajakclub Wikinger
  • Faltbootsektion des Murkreises in Leoben
Draukreis
Vorsitzender: Josef Schaffler, Villach, Rathausplatz
Arbeitsgebiet: die Drau ab ihrer Befahrbarkeit (Lienz) bis zur österreichisch-jugoslavischen Grenze (Lavamünd) und die Nebenflüsse Möll, Gail, Lieser und einiger weiterer Nebenflüsse, sowie einige Kärntner Seen

(Quelle: DKV Wanderbuch, 1928/29, Leipzig)


Allein oder im Verein, 1924

In den Alpen kann der Hochtourist nicht selten Wanderern begegnen, die die schwierigsten Bergbesteigungen ohne Mithilfe, ohne Gefährten durchführen; auf dem Flusse sind diese Erscheinungen durchaus keine Ausnahme, man trifft sie auf ihren weiten Fahrten, wenn sie der heiße Sommer durch die Lande führt.
Sind sie, die tüchtigsten und erprobtesten unter den Weltwanderern, ein augenfälliger Beweis, daß uns Vereine, mit ihrem Klüngel und Getriebe, nicht vonnöten sind? Wälzen wir nicht jahrelang unfruchtbare Kanzleiarbeit, werben und ereifern uns, um schließlich kaum einmal jenen reinen Genuß unser eigen zu nennen, den der stille Wandersmann vom ersten Augenblick genießt?
So zwingend auch die Bejahung dieser Frage scheint, wir dürfen schon Unterschiede machen:
Tun wir vor allem eins, schaffen wir den Verein nur als Plattform für die Betätigung der Vorliebe jedes einzelnen! Geben wir ihm die Mittel an die Hand den Alltag loszuwerden, den er ohne hilfreiche Sportgenossen nicht mehr zu bannen vermag! Vermehren wir ihm die Möglichkeiten, gegen Amtsschimmel und Geldgier in seiner Umgebung zu bestehen, geben wir ihm einen weiten Blick für die Reisemöglichkeiten in ferne Gebiete!
Wie? Durch eine gute Bücherei, durch Vorträge und Handfertigkeitskurse, durch billige Beschaffung all dessen, was der Sportsmann braucht, durch gute Freundschaft mit dem Ausland und seinen Verbänden.
In diesem Augenblick ist das Gerüst geschaffen, nun ist die Aufgabe erfüllt. Die Wohlgesinnten mögen kommen und nach ihrer Weise weiterbauen!
Der wird sich an seine verlorene Jugend klammern und wird mit fröhlichen Jungen zur Tour ziehen. Ein anderer aber liebt es, mit dem zarten Geschlecht das kühle Naß zu befahren. Familien werden zur Sonntagsreise ausziehen, wie sonst auf dem Festland zur spießerischen Landpartie ... Sie alle laßt gewähren!
Und auch den, der einsam seine Straße zieht, Eigenbrödler aus Überzeugung; auch ihm gibt der Verein Halt und Hilfe! Nur zwingt ihn nicht, ihn und keinen anderen, Bekenntnisse abzulegen und auf Farben zu schwören, und in Rudeln und in strengem Zwange durch die göttliche Freiheit da draußen zu maschieren!
Nun sei es aber auch unsere Aufgabe, die Grenze zu finden, wo der Verein sein Recht verlangen muß und wo er den Sportfreund entläßt, damit er selbst zeige, was in ihm steckt! Suchen und erwägen, nicht verordnen ... Da liegt die Schwierigkeit, aber von dorther müssen wir den Pfad finden! (Dr.Friedrich Beck, Prag, 1924)




Zeichnung: Arthur Nikolaus


© Ilse Entner